FCS Fans im Stadion (Foto: Imago/BeckerBredel)

Neue Regeln für Großveranstaltungen geplant

  03.02.2022 | 12:48 Uhr

Im Saarland werden am 11. Februar voraussichtlich neue Regeln für Großveranstaltungen in Kraft treten. Details teilte die Staatskanzlei auf SR-Anfrage aber noch nicht mit. Zuvor hatten sich die Bundesländer auf einheitliche Regeln festgelegt.

Bei überregionalen Großveranstaltungen im Freien - also etwa bei Fußballspielen - soll die Auslastung bald bei höchstens 50 Prozent liegen und zugleich eine Obergrenze von 10.000 Menschen nicht überschreiten.

Auf diese Zahlen haben sich die Chefinnen und Chefs der Staatskanzleien am Mittwochabend geeinigt. In Innenräumen soll demnach maximal 30 Prozent Auslastung bei nicht mehr als 4000 Besuchern erlaubt sein.

Umsetzung im Saarland zum 11. Februar?

Ob diese Beschlüsse exakt so auch im Saarland umgesetzt werden, ist aber noch nicht klar. Die Landesregierung befinde sich zu diesem Thema derzeit in der Abstimmung, teilte die Staatskanzlei mit. Eine Anpassung der Rechtsverordnung sei für die nächste Sitzung des Ministerrates vorgesehen.

Neue Regelungen sollen dann erst ab Freitag, 11. Februar in Kraft treten. Bis dahin bleiben die bisherigen Grenzen bestehen.

Das heißt der 1. FC Saarbrücken beispielsweise darf beim kommenden Spiel gegen Würzburg - gemäß der aktuell noch gültigen Regelung - weiterhin nur 1000 Menschen ins Stadion lassen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja