Die Pinguine stehen im Saarbrücker Zoo am Rand ihres Beckens (Foto: picture alliance/Oliver Dietze/dpa)

Zoobesuch in Saarbrücken könnte teurer werden

  31.10.2020 | 10:31 Uhr

Die Stadt Saarbrücken plant eine neue Preisstruktur für den Zoo. Während die Eintrittspreise für Kinder sinken sollen, ist bei den Tickets für Erwachsene ein deutlicher Anstieg geplant. Die SPD im Stadtrat kritisiert die Pläne als "vollkommen überzogen."

Statt bislang 9,90 Euro sollen Erwachsene ab April kommenden Jahres 15 Euro für ein Ticket zahlen. Zudem würde dieser neue Preis bereits ab 16 Jahren - und nicht wie bislang ab 18 Jahren gelten. Das geht aus der Vorlage der Stadtverwaltung für die Ratssitzung am 5. November hervor.

Mehreinnahmen von knapp 400.000 Euro erwartet

Umgekehrt sollen die Eintrittspreise für Kinder von fünf auf zwei Euro sinken. Der Preis für die Jahreskarte für Erwachsene soll von 35 auf 50 steigen - darin inbegriffen wären aber künftig alle eigenen Kinder. Die Familien-Jahreskarte soll weiterhin 75 Euro kosten.

Die Stadt erhofft sich von der neuen Preisstruktur Mehreinnahmen von knapp 400.000 Euro - und will mit der Preissenkung für Kinder den Zoo als familienfreundliche Einrichtung in den Vordergrund stellen.

Scharfe Kritik der SPD-Fraktion

Die SPD im Stadtrat spricht von Augenwischerei und hält die Pläne für vollkommen überzogen. "Diese Preissteigerung ist in ihrer Höhe nicht zu rechtfertigen und kommt zum vollkommen falschen Zeitpunkt", sagte SPD-Stadtratsmitglied Frank Durst. "Gerade in der heutigen Zeit, in der durch die Corona-Pandemie das Reisen sehr erschwert wurde, ist der Zoo ein äußerst wichtiges Ausflugsziel für Familien mit Kindern." Und er gehe nicht davon aus, dass viele Kinder ohne ihre Eltern in den Zoo gingen. Eine Familie mit zwei Kinder würde ab April 34 Euro statt bislang 29,80 Euro zahlen.

Am 5. November befasst sich der Stadtrat mit der geplanten Änderung der Preise.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja