Halberg Guss (Foto: SR)

Gericht entscheidet über Streik bei Neue Halberg Guss

Andreas Kindel   16.07.2018 | 06:26 Uhr

Der juristische Streit um den wochenlangen Streik beim Auto-Zulieferer Neue Halberg Guss geht in die nächste Runde. Heute wird sich das Landesarbeitsgericht Frankfurt mit dem Fall befassen.

Erst am Freitag war das Unternehmen vor dem Arbeitsgericht in Frankfurt mit dem Versuch gescheitert, den Streik mit einer einstweiligen Verfügung zu stoppen. Gegen diese Entscheidung hatte die Neue Halberg Guss Berufung eingelegt, über die jetzt entschieden werden muss.

Die IG Metall hatte noch am Wochenende auf einer Streikversammlung in Saarbrücken bekräftigt, den Streik fortzusetzen. Sie will für den Fall von Entlassungen höhere Abfindungen und Beschäftigungsgesellschaften durchsetzen. Die Unternehmensleitung hatte angekündigt, das Werk in Leipzig zu schließen und erwägt, in Saarbrücken 300 Stellen abzubauen.

Unterdessen hat die AfD im saarländischen Landtag Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier aufgefordert, sich in den Konflikt einzuschalten. Der Minister solle alle Beteiligten unverzüglich zu einer gemeinsamen Sitzung einladen.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 15.07.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen