Halberg Guss (Foto: SR)

Verhandlungen bei Halberg Guss ergebnislos beendet

Yvonne Schleinhege   20.06.2018 | 18:25 Uhr

Im Tarifstreit zwischen dem Autozulieferer Neue Halberg Guss und der IG Metall scheint keine Lösung in Sicht zu sein. Die Verhandlungen über einen Sozialtarifvertrag sind am Nachmittag ohne Ergebnis beendet worden. Die IG Metall will die Streiks nun unbefristet fortsetzen.

Es war erwartet worden: Nur eine gute Stunde haben Unternehmensvertreter und die Arbeitnehmerseite zusammen gesessen, dann war Schluss. Keinerlei Bewegung, das werfen sich beide Parteien im Anschluss gegenseitig vor. Die Gewerkschaft beharre auf absurd hohen Forderungen, die nicht stemmbar seien, so Halberg-Guss-Geschäftsführer Alexander Gerstung. Auch deshalb habe es kein Angebot der Arbeitgeberseite gegeben, das die IG Metall allerdings weiterhin fordert.

Streiks werden fortgesetzt

Video [aktueller bericht, 20.06.2018, Länge 2:54 Min.]
Verhandlungen bei der Halberg Guss ohne Ergebnis beendet

Die Geschäftsführung wirft der Gewerkschaft vor, die Zukunft des Unternehmens auf Spiel zu setzen. Man müsse damit rechnen, dass die Kunden aufgrund der anhaltenden Streiks bald erste Konsequenzen ziehen werden, so Gerstung. Die Geschäftsführung hat der IG Metall vorgeschlagen, die Verhandlungen über einen Sozialtarifvertrag unter Einbeziehung eines Schlichters fortzusetzen. Die Gewerkschaft lehnt dies ab.

Weil es kein vollständiges Angebot gibt, mache eine Schlichtung keinen Sinn, so der IG-Metall-Bevollmächtigte Patrick Selzer. Wie es jetzt weitergeht, ist unklar. Die Streiks werden an beiden Standorten in Saarbrücken und Leipzig fortgesetzt.  

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 20.06.2018 berichtet.