Halberg Guss (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Schlichtung bei NHG verläuft schleppend

  02.08.2018 | 17:44 Uhr

Die Schlichtungsverhandlungen um einen Sozialtarifvertrag bei Neue Halberg Guss verlaufen schleppend. Wie die Gewerkschaft IG Metall mitteilte, zeigen sich nach zwei Verhandlungsterminen erhebliche Schwierigkeiten.

"Wir haben auf Deeskalation gesetzt und mit dem Vorschlag der Schlichtung die Voraussetzung für eine konstruktive Lösung des Konflikts um einen Sozialtarifvertrag für die Beschäftigten geschaffen", so Jörg Köhlinger, Bezirksleiter des IG Metall Bezirks Mitte. Die Verhandlungen seien aber zäh. "Sollte sich die Geschäftsführung nicht bewegen, werden die Kolleginnen und Kollegen den Streik jederzeit wieder aufnehmen."

Auch IG Metall-Verhandlungsführer Uwe Schütz fordert von den Gesellschaftern und der Geschäftsführung der Neue Halberg Guss endlich konstruktives Mitwirken an einer schnellen Lösung. "Wir prüfen viele Optionen, aber entlang unserer Forderung für einen Sozialtarifvertrag scheinen die Differenzen weiterhin schwer zu überwinden", so Schütz.

Schlichtung wird kommende Woche fortgesetzt

Die Verhandlungen finden unter dem Vorsitz des Schlichters Lothar A. Jordan, dem ehemaligen Vizepräsidenten des Arbeitsgerichts Mannheim, statt. Die Schlichtung wird in der kommenden Woche fortgesetzt.

Artikel mit anderen teilen