Ein Aufkleber an einem Linienbus weist auf die Maskenpflicht im öffentlichen Personennahverkehr hin (Foto: picture alliance/dpa | Marcus Brandt)

Neue Corona-Regeln ab Samstag

mit Informationen von Carolin Dylla   27.09.2022 | 16:08 Uhr

Im Saarland gelten ab dem 1. Oktober angepasste Corona-Regeln. Bei der Anpassung der Rechtsverordnung habe sich das Land weitgehend an die Regelungen gehalten, die das neue Bundesinfektionsschutzgesetz vorsieht, sagte Gesundheitsminister Magnus Jung (SPD) am Nachmittag. Die Maskenpflicht im ÖPNV bleibt erhalten.

Ab Samstag treten die bundesweiten Änderungen im Bundesinfektionsschutzgesetz in Kraft. Ergänzend dazu hat auch die saarländische Landesregierung ihre Corona-Verordnung angepasst.

Demnach müssen in Krankenhäusern, Arztpraxen oder Altenheimen FFP2-Masken getragen werden. Das gilt auch für die Mitarbeitenden dort - und für die Bewohner beispielsweise von Altenheimen in den Gemeinschaftsräumen.

Video [aktueller bericht, 27.09.2022, Länge: 3:04 Min.]
Ab Samstag gelten neue Coronaregeln im Saarland

Geänderte Testvorschriften

Zudem gelten veränderte Testvorschriften: Mitarbeiter, die geimpft oder genesen sind, müssen sich dann nur noch einmal statt aktuell zweimal pro Woche testen, nicht-geimpfte Mitarbeiter dreimal pro Woche.

Prinzipiell gilt aber weiterhin die einrichtungsbezogene Impfpflicht. Allerdings wird sie von den Landkreisen derzeit nicht umgesetzt. Besucher in Krankenhäusern oder Alteneinrichtungen müssen sich vor jedem Besuch testen.

Neue Corona-Regeln ab 1. Oktober
Audio [SR 3, Carolin Dylla, 27.09.2022, Länge: 03:12 Min.]
Neue Corona-Regeln ab 1. Oktober

Weiter Maskenpflicht im ÖPNV

Im ÖPNV gilt weiterhin die Vorschrift eine medizinische Maske zu tragen. Für Schulen sind laut Jung aktuell keine weiteren, strengeren Vorschriften geplant.

Auch in den Gemeinschaftsräumen von Obdachlosenunterkünften und von Einrichtungen zur gemeinschaftlichen Unterbringung von Asylbewerbern ist es Pflicht, eine medizinische Maske zu tragen.

Die saarländische Verordnung ist zunächst bis zum 28. Oktober gültig.

Inzidenzen steigen wieder

Trotz zuletzt wieder gestiegener Inzidenzen sieht Jung aktuell keine Gefahr für eine Überlastung des Gesundheitssystems. Diese sei „absolut minimal“, so Jung wörtlich. Das Saarland hat momentan die höchste Inzidenz bundesweit.

Allerdings habe sich auch die Zahl der Menschen mit einer Corona-Infektion in den Krankenhäusern seit vergangener Woche verdoppelt, unterstrich Jung. So gebe es aktuell 196 stationäre Fälle. 13 Patientinnen und Patienten liegen auf Intensivstationen, vier müssen seinen Angaben zufolge beatmet werden.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 27.09.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja