Kurzarbeitergeld (Foto: picture alliance/Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa)

Nebenjob während der Kurzarbeit erlaubt

  08.06.2020 | 12:25 Uhr

Wer während der Coronakrise in Kurzarbeit ist, darf für einen begrenzten Zeitraum Geld hinzuverdienen. Diese Regelung wurde nach Angaben der Arbeitsagentur nun auf alle Berufsgruppen ausgedehnt. Bislang galt sie nur für Beschäftigte systemrelevanter Berufe.

Kurzarbeiter können ihre Bezüge derzeit durch einen Nebenverdienst aufstocken. Wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit mitteilte, habe der Gesetzgeber in seinem Sozialschutzpaket II die Hinzuverdienstmöglichkeiten gelockert.

Gesamteinkommen nicht höher als normales Nettoeinkommen

Betroffene können bis zum 31. Dezember 2020 bis zur vollen Höhe ihres Nettoeinkommens etwas hinzuverdienen, ohne dass es auf das Kurzarbeitergeld angerechnet wird. Zudem müssen für diese Nebentätigkeit keine Beiträge zur Arbeitslosenversicherung gezahlt werden.

Das Gesamteinkommen aus noch gezahltem Gehalt, Kurzarbeitergeld und Nebenjob darf das normale Nettoeinkommen allerdings nicht überschreiten.

Seit Beginn der Corona-Krise haben im Saarland hochgerechnet 11.000 Unternehmen für 148.000 Beschäftigte Kurzarbeit angemeldet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja