Motorradfahrer demonstrieren in Saarbrücken gegen mögliches Sonntagsfahrverbot (Foto: Thomas Gerber)

Motorrad-Demo gegen Sonntags-Fahrverbot

  14.06.2020 | 16:05 Uhr

Rund 1500 Motorradfahrer aus der Region haben am Sonntag gegen ein mögliches Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen demonstriert. Hintergrund ist ein Vorhaben des Bundesrates, dadurch die Lärmbelästigung zu verringern.

Die Demofahrt begann nach Angaben der Polizei am Sonntagmorgen in Zweibrücken und führte unter anderem am Landtag in Saarbrücken vorbei. Dort seien einige kurze Reden gehalten worden, danach seien die Motorradfahrer im Tross von Saarbrücken aus weiter nach Mainz gefahren, um ebenfalls friedlich auf ihr Anliegen hinzuweisen.

Video [aktueller bericht am Sonntag, 14.06.2020, Länge: 1:03 Min.]
Motorradfahrer demonstrieren gegen Fahrverbot an Sonntagen

Motorräder sollen nach dem Willen des Bundesrats künftig weniger Lärm verursachen. Die Länderkammer will sich nach einem Beschluss vom Freitag dafür einsetzen, dass die zulässigen Geräuschemissionen aller Neufahrzeuge begrenzt werden. Im Gespräch sind zudem beschränkte Motorrad-Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen.

Saar-Regierung ist gegen Fahrverbot

Im Saarland ist ein Motorrad-Fahrverbot derzeit kein Thema - im Gegenteil. Nach Angaben des Wirtschaftsministeriums setzt man auf Motorradtouristen. Das Saarland sei als Ausflugsziel beliebt und das solle auch so bleiben. Im Bezug auf den Motorenlärm müssten vielmehr die Hersteller für leisere Maschinen sorgen.

Über dieses Thema berichteten die SR-Hörfunknachrichten am 14.06.2020.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja