Sichel auf einer Moschee (Foto: pixabay/CreaPark)

Moscheebau in Sulzbach verzögert sich weiter

Eva Lippold   19.08.2019 | 08:03 Uhr

Sie ist ein umstrittenes Bau-Projekt: Die neue Moschee in Sulzbach. Eigentlich sollte sie schon im vergangenen Jahr eröffnet werden. Doch die Sache verzögert sich weiter.

Trotz fast dreijähriger Bauarbeiten ist von der neuen Moschee in Sulzbach noch nicht einmal die Fassade fertiggestellt, vom Innenausbau ganz zu schweigen. In dem 800 Quadratmeter großen Gebäude, das die Muslimische Gemeinde Saarland vor vier Jahren gekauft hat, sollen vier Gebetsräume entstehen - laut Bauantrag Platz für 195 Besucher.

Video [aktueller bericht, 19.08.2019, Länge: 2:37 Min.]
Bauverzögerungen an der Sulzbacher Moschee

Der Einbau der Fenster konnte in den vergangenen Wochen fertiggestellt werden. Doch das Gebäudeinnere befindet sich immer noch im Rohbau - Heizungen und Sanitäranlagen fehlen, die Decken sind unverputzt, die Fußböden nicht verlegt. Inzwischen gibt es in Sulzbach sogar das Gerücht, dass den Bauherren das Geld ausgegangen sei.

Eröffnungsdatum steht noch nicht fest

Verzögerungen beim Bau der Moschee in Sulzbach
Audio [SR 3, Eva Lippold, 19.08.2019, Länge: 04:14 Min.]
Verzögerungen beim Bau der Moschee in Sulzbach

Dem widerspricht Burhan Yagci, der Vorsitzende der Muslimischen Gemeinde Saarland: Dass sich die Arbeiten immer weiter verzögern, liege vor allem an den strengen Vorgaben im Brandschutz: Wegen denen habe man während des Umbaus immer wieder umplanen müssen. Und auch Lieferprobleme der beteiligten Baufirmen sorgten dafür, dass die Arbeiten manchmal wochenlang stillstehen.

Über die Gesamtkosten des spendenfinanzierten Umbaus wollte sich die salafistische Gemeinde nicht äußern, auch ein Eröffnungsdatum wollte sie nicht nennen.

Über dieses Thema wurde auch in der SR3-Rundschau vom 19.08.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen