Auf einem Straßenschild steht der Name "Neikesstraße". (Foto: SR Fernsehen)

Saarbrücken will umstrittene Straßennamen ändern

Marie Kribelbauer / Onlinefassung: Anne Staut   08.07.2021 | 21:23 Uhr

Mehrere Straßen in Saarbrücken könnten bald umbenannt werden. Betroffen sind unter anderem Straßen, deren Namensgeber in Verbindung mit dem Nationalsozialismus steht. Die Straßen wurden von einer Kommission mithilfe eines Ampelsystems bewertet. Die Anwohner sollen miteinbezogen werden.

Die vom Saarbrücker Bezirksrat Mitte eingesetzte Kommission empfiehlt Straßen, die nach Personen benannt sind, die im Zusammenhang mit dem Nationalsozialismus, Kolonialismus oder Antisemitismus stehen, umzubenennen. Ein ausführlicher Bericht soll in Kürze veröffentlicht werden.

In dem Bericht werden die Straßen nach SR-Informationen nach einem Ampelsystem eingeteilt. Grüne Straßen sind demnach unproblematisch. Bei roten empfiehlt die Kommission eine Umbenennung, gelbe Straßen sollen bleiben, aber kritisch kommentiert werden – etwa durch einen QR-Code am Schild und weiterführende Informationen im Internet. Die Anwohner sollen in die Diskussion miteinbezogen werden.

Saarbrücken will einige Straßen umbenennen
Audio [SR 3, Stephan Deppen, 08.07.2021, Länge: 03:14 Min.]
Saarbrücken will einige Straßen umbenennen

Über dieses Thema hat auch der "aktuelle bericht" am 08.07.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja