EIne Friseurin bedient ihre Kundin, beide tragen FFP2-Masken (Foto: picture alliance/SvenSimon | Frank Hoermann/SVEN SIMON)

Erste Lockerungen im Saarland

mit Informationen von Florian Mayer   01.03.2021 | 06:30 Uhr

Ab heute greifen im Saarland unter strengen Hygieneauflagen erste Lockerungen der Corona-Regeln. Friseure dürfen ebenso öffnen wie die Außenbereiche von Gärtnereien und Gartenbaubetrieben. Auch sogenanntes "Termin-Shopping" in Geschäften des Einzelhandels ist erlaubt.

Unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln dürfen ab heute folgende Bereiche im Saarland wieder öffnen:

  • Körpernahe Dienstleistungen, die hygienischen und pflegerischen Zwecken dienen, insbesondere Friseurdienstleistungen sowie die nichtmedizinische Fuß-, Hand-, Nagel- und Gesichtspflege unter Beachtung der geltenden Hygienemaßnahmen. 
  • Außenbereiche von Gärtnereien, Gartenbaubetrieben, Gartenmärkten und ähnlichen Einrichtungen, soweit sich der Verkauf auf das für den Gartenbau oder Pflanzenverkauf typische Angebot beschränkt. Zugangsregel dort: eine Person pro 15 Quadratmeter Fläche.
  • Ladengeschäfte des Einzelhandels oder Ladenlokale, deren Betreten zur Entgegennahme einer Dienst- oder Werkleistung erforderlich ist, wenn nach vorheriger Vereinbarung Einzeltermine vergeben werden (Termin-Shopping), bei denen höchstens einem Kunden/Kundin sowie einer weiteren Person aus dessen/deren Hausstand zeitgleich Zutritt gewährt wird (1 zu 1) und weitere Hygienemaßnahmen berücksichtigt werden.

Video [aktueller bericht, 01.03.2021, Länge: 3:55 Min.]
Diskussion der Länderchefs zu weiterem Vorgehen in Corona-Pandemie

Nach Angaben der Staatskanzlei muss dabei ein Zeitpuffer von 15 Minuten zwischen den Terminen eingeplant werden, um zu desinfizieren und zu verhindern, dass die verschiedenen Kunden sich treffen. Wie lange sich ein Kunde im Laden aufhalten darf und alles Weitere dürfen die Geschäfte demnach selbst entscheiden.

Vom 1. März an wird die neue Corona-Verordnung vorerst sieben Tage gültig sein. Unter Abwägung des stagnierenden Inzidenzwertes seien keine großen Lockerungen, sondern nur kleine Schritte in Richtung Normalität möglich gewesen, teilte die Staatskanzlei am Donnerstagabend mit.

Video [aktueller bericht am Samstag, 27.02.2021, Länge: 3:44 Min.]
Handel bereitet sich auf Lockerungen vor

Mutationen im Blick halten 

Erste Lockerungen im Saarland ab 1. März
Audio [SR 3, Florian Mayer, 26.02.2021, Länge: 00:49 Min.]
Erste Lockerungen im Saarland ab 1. März

"Es ist nicht die Zeit für großangelegte Öffnungen aber wir waren uns einig, dass es an der Zeit ist, erste kleinere Erleichterungen zu wagen. Allerdings muss weiterhin größte Vorsicht geboten sein. Wir dürfen es nicht riskieren, dass die Zahlen wieder in gefährliche Höhen ansteigen und wir damit die Fortschritte der letzten Wochen und Monate zunichtemachen", sagte Ministerpräsident Tobias Hans (CDU). Insbesondere die Gefahr der Virusmutationen dürfe nicht aus den Augen verloren werden.

Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) machte deutlich: "Es ist höchste Zeit, dass wir eine Perspektive für den Einzelhandel schaffen. Wir machen nun einen ersten Schritt, um dem Fachhandel ein Fenster zum Atmen zu öffnen – natürlich immer unter Wahrung der Hygienemaßnahmen. Unser Ziel muss es sein, den Dauer-Lockdown verantwortlich aufzulösen."

Kommentar

Thomas Gerber zum Beschluss des Ministerrats
"Aus Chef-Lockdownern werden Chef-Lockerer"

Mehr zum Thema

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 25.02.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja