Flüchtlingsunterkunft in Hirschbach (Foto: SR)

Hirschbach keine Flüchtlingsunterkunft mehr

mit Informationen von Lars Ohlinger   16.01.2019 | 15:15 Uhr

Die Flüchtlingsunterkunft des Landes auf dem RAG-Gelände in Hirschbach wird aufgegeben. Eine Sprecherin des saarländischen Innenministeriums bestätigte dem SR, dass der Mietvertrag Ende des Monats auslaufen wird.

Das Land hatte das ehemalige Bürogebäude zwischen Dudweiler und Sulzbach vor knapp zwei Jahren als Außenstelle für die Erstaufnahmestelle in Lebach angemietet. Die Kosten für den Zeitraum belaufen sich auf rund 1,6 Millionen Euro.

Gebäude nie genutzt

Das Gebäude war für 420 Personen gedacht, wurde aber nie genutzt. Die RAG teilte mit, dass es noch keine weiteren Interessenten für das ehemalige Grubengelände gibt. Es soll nun weiter saniert werden.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 16.01.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen