Eine Maklerin spricht mit Interessenten bei einer Wohnungsbesichtigung während im Vordergrund eine Türklinke zu sehen ist (Foto: picture alliance/dpa | Tobias Hase)

Wo die Mieten im Saarland am meisten gestiegen sind

  30.08.2022 | 10:19 Uhr

Im Regionalverband Saarbrücken mussten Mieterinnen und Mieter im ersten Halbjahr dieses Jahres etwas mehr zahlen als im Vorjahr. Das geht aus einer Untersuchung hervor. Aber die Mieten sind dort nicht am teuersten gewesen.

In welchen saarländischen Landkreisen müssen Wohnungsmieterinnen und -mieter im Vergleich zum Vorjahr mehr zahlen? Das hat das Onlineportal Immowelt untersucht, indem es dort inserierte Angebote ausgewertet hat. Wie viele das genau waren, wollte Immowelt aus Datenschutzgründen nicht mitteilen, es handele sich je Landkreis aber um eine Zahl im vierstelligen Bereich.

Stärkste Anstiege in St. Wendel und Neunkirchen

Mit einem Plus von sieben Prozent sind die Mieten für Wohnungen demnach am stärksten in den Landkreisen St. Wendel und Neunkirchen gestiegen. Während in St. Wendel im ersten Halbjahr von 2021 pro Quadratmeter im Schnitt 6,90 Euro fällig wurden, waren es 2022 im selben Zeitraum bereits 7,40 Euro. In Neunkirchen kletterten die Preise von 6,10 auf 6,50 Euro.

Auf Platz Drei landet den Ergebnissen zufolge der Landkreis Merzig-Wadern, wo die Miete um fünf Prozent teurer geworden ist – statt 7,40 Euro zahlten Mieterinnen und Mieter im ersten Halbjahr dieses Jahres 7,80 Euro. Damit liegt der Landkreis bei den Mietpreisen für Wohnungen im Saarland an der Spitze.

Durchschnittlicher Mietpreis pro Quadratmeter im Vorjahresvergleich

Nur in einem Landkreis sind die Preise gesunken

Denn mit 7,70 Euro kostet der Quadratmeter im Regionalverband Saarbrücken im Vergleich dazu immer noch weniger; auch nach einem Anstieg von drei Prozent gegenüber 2021, wo der durchschnittliche Mietpreis 7,50 Euro betrug.

Um zehn Cent ist der Mietpreis im Landkreis Saarlouis gestiegen – von 7,50 Euro im ersten Halbjahr 2021 zu 7,60 Euro ein Jahr später.

Der einzige Landkreis, bei dem sich Mieterinnen und Mieter über minimal niedrigere Preise freuen dürfen, ist demnach der Saarpfalz-Kreis: Statt 7,50 Euro pro Quadratmeter waren es im ersten Halbjahr dieses Jahres 7,40 Euro.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 30.08.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja