Friedrich Merz, Vizepräsident des Wirtschaftsrates der CDU, und Annegret Kramp-Karrenbauer, Vorsitzende der CDU (Foto: Wolfgang Kumm/dpa)

Friedrich Merz bei JU-Deutschlandtag in Saarbrücken

afp   10.10.2019 | 09:27 Uhr

Überraschung zum Deutschlandtag der Jungen Union (JU): Am kommenden Wochenende wird nicht nur die CDU-Bundesvorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer in Saarbrücken eine Rede halten, sondern auch Friedrich Merz. Das bestätigte der JU-Bundesvorsitzende Tilman Kuban gegenüber der „Welt“.

"Es ist in den letzten Monaten sehr viel für sie schief gelaufen"
Audio [SR 3, (c) SR, 10.10.2019, Länge: 03:18 Min.]
"Es ist in den letzten Monaten sehr viel für sie schief gelaufen"

Dem Bericht zufolge war Merz, der im Dezember 2018 der früheren saarländischen Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer bei der Wahl um den CDU-Vorsitz unterlegen war, bislang nicht als Redner auf dem JU-Deutschlandtag vorgesehen. Er soll nun am Freitag reden, vor der Abstimmung über einen Antrag für eine Urwahl des nächsten Unions-Kanzlerkandidaten. Kramp-Karrenbauer wird bei dem Treffen der Unions-Nachwuchsorganisation ebenfalls eine Rede halten – laut „Welt“ allerdings erst am Sonntag und damit nach der Abstimmung über eine Urwahl. Der Deutschlandtag der Jungen Union findet vom 11. bis 13. Oktober in der Saarbrücker Congresshalle statt.

Diskussion um Urwahl sorgt für Unruhe

Der Vorstoß der Jungen Union für eine Urwahl des CDU/CSU-Kanzlerkandidaten hat in der Parteiführung für Unruhe gesorgt. CDU-Vizechef Thomas Strobl und Generalsekretär Paul Ziemiak warnten die Partei vor übermäßiger Selbstbeschäftigung und führten die SPD als warnendes Beispiel an.

Nach derzeitiger Planung will die Union beim Parteitag Ende kommenden Jahres den Kanzlerkandidaten oder die Kanzlerkandidatin für die Bundestagswahl 2021 bestimmen. CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer lässt bislang offen, ob sie selbst die Kanzlerkandidatur übernehmen will. Traditionell hat bei der CDU der oder die Vorsitzende ein Zugriffsrecht darauf. Die konservative Werte-Union will auf dem CDU-Bundesparteitag im November einen Antrag zur Urwahl des Kandidaten einbringen.

Über dieses Thema wurde auch in der Sendung aktuell im SR Fernsehen am 11.10.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja