Ein Lebensmittelkontrolleur überprüft bei einer Betriebskontrolle die Temperatur eines Hähnchens (Foto: picture alliance/dpa/Uwe Anspach)

Mehr Hygieneverstöße in Saar-Lebensmittelbetrieben

  30.12.2021 | 09:52 Uhr

Das saarländische Verbraucherschutzministerium hat dieses Jahr mehr schwerwiegende Hygieneverstöße in Lebensmittelbetrieben entdeckt als 2020 - obwohl es viel weniger Kontrollen gab.

Bis Mitte Dezember registrierten Kontrolleure des Verbraucherschutzministeriums im Saarland 113 schwerwiegende Hygieneverstöße im Lebensmittelbereich. Vor einem Jahr waren es 98 Verstöße. Am häufigsten fielen Gastronomiebetriebe auf, also Imbisse und Speisegaststätten - fünf davon gleich mehrmals.

Laut Ministerium verstießen beanstandete Betriebe vor allem gegen die Sorgfaltspflicht in der Betriebshygiene, wodurch Lebensmittel negativ beeinflusst worden seien. Außerdem stellten Kontrolleure bauliche Mängel oder ungenügende Personalhygiene fest.

Die verhängten Bußgelder betrugen bis zu 3000 Euro, insgesamt wurde eine Bußgeldsumme in Höhe von knapp 40.000 Euro fällig.

Zahl der Kontrollen sinkt

Die Behörden kontrollierten in diesem Jahr knapp 5500 Betriebe im Saarland. Das waren deutlich weniger als noch im Jahr davor (fast 7500 Kontrollen). Noch 2019 waren sogar fast 9400 Betriebe kontrolliert worden.

Wegen der Coronapandemie waren Restaurants im Saarland auch 2021 zeitweise geschlossen. Hier ausgefallene Kontrollen wurden laut Verbraucherschutzministerium nur teilweise nachgeholt.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja