Die Mitglieder der Einheit erhielten für ihre Tätigkeit eine Sonderausstattung.  (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Ab 2022 wohl mehr Polizisten im Saarland

  10.07.2018 | 07:24 Uhr

Erstmals seit einem Jahrzehnt werden bei der saarländischen Polizei 2022 wahrscheinlich mehr Kommissare eingestellt als Polizisten in den Ruhestand gehen. Nach einem SZ-Bericht werden diese Kommissaranwärter in diesem Jahr eingestellt.

Polizei-Vizepräsident Hugo Müller sagte der Saarbrücker Zeitung, 2022 würden dann 124 ausgebildete Kommissare in das Beamtenverhältnis übernommen. Nach derzeitigem Stand gingen 112 Kommissare in den Ruhestand oder verließen die Polizei aus anderen Gründen.

2024 Plus von 32 Beamten

Den Angaben zufolge erwartet Müller für 2024, dass 124 ausgebildeten Kommissaren 92 Abgänge gegenüberstehen. Das wäre ein Plus von 32 Beamten - vorausgesetzt alle Absolventen schaffen die Ausbildung und die Zahl der ausscheidenden Beamten steigt nicht. In den Jahren 2018 bis 2020 sollen im Saarland jeweils 124 Kommissaranwärter eingestellt werden. Nach Müllers Worten ist der Personalzuwachs damit „sehr real“.

Ganz exakt können die Zahlen aber nicht genannt werden, da nicht genau vorherzusehen ist, wie viele Beamte in den jeweiligen Jahren vorzeitig in Ruhestand gehen, in andere Bundesländer wechseln oder sterben. Bislang seien es im Durchschnitt 15 pro Jahr gewesen. Kalkuliert werde nun mit 20.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 10.07.2018 berichet.

Artikel mit anderen teilen