Putzkraft (Foto: dpa)

Immer mehr Menschen mit mehreren Jobs

Uli Hauck   21.01.2020 | 07:13 Uhr

In Deutschland arbeiten zunehmend mehr Menschen gleichzeitig in mehreren Jobs. Die Mehrzahl der Betroffenen hat neben einer sozialversicherungspflichtigen Arbeit noch eine geringfügige Beschäftigung. Als Grund wurden unter anderem finanzielle Probleme genannt.

Wenn ein Job nicht mehr zum Leben reicht
Audio [SR 2, Uli Hauck, 21.01.2020, Länge: 01:58 Min.]
Wenn ein Job nicht mehr zum Leben reicht

Nach Zahlen der Arbeitsagentur waren es im Sommer 2019 knapp 3.540.000 Beschäftigte. Damit ist die Zahl der sogenannten Multi-Jobber innerhalb eines Jahres um 3,6 Prozent gestiegen. Im Vergleich zu 2004 hat sie sich nahezu verdoppelt.

Finanzielle Probleme ausschlaggebend

Von diesen mehrfach Beschäftigten übten fast drei Millionen neben ihrem regulären Job noch eine geringfügige Beschäftigung aus. Rund 345.000 Menschen hatten zwei sozialversicherungspflichtige Jobs.

Laut einer Studie der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung sind für gut die Hälfte der Befragten finanzielle Schwierigkeiten oder Nöte ausschlaggebend für eine Nebentätigkeit.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 21.01.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja