Wasser wird aus einer Flasche in ein Glas gegossen (Foto: pixabay/congerdesign)

Mehr Geld für Beschäftigte der Mineralwasserindustrie

  16.03.2022 | 08:01 Uhr

Die Beschäftigten der Mineralwasserproduzenten im Saarland, in Rheinland-Pfalz und in Hessen bekommen mehr Geld. Darauf haben sich die Gewerkschaft NGG und die Arbeitgeber geeinigt.

Ab April erhalten die Beschäftigten der Mineralwasserproduzenten im Saarland, in Rheinland-Pfalz und in Hessen 3,6 Prozent mehr Lohn. Das hat die Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten (NGG) mitgeteilt.

Beschäftigte erhalten Coronaprämie

Zudem wurde bei den Tarifverhandlungen eine einmalige Coronaprämie von 200 Euro vereinbart, Auszubildende erhalten einmalig 100 Euro. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von zwölf Monaten.

Im Saarland profitieren davon unter anderem die Beschäftigten von MEG Kirkel. Insgesamt arbeiten in der Mineralbrunnen- und Erfrischungsgetränkeindustrie im Saarland, in Rheinland-Pfalz und in Hessen rund 3500 Beschäftigte.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 16.03.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja