Ein Korb mit Brezeln steht im Vordergrund (Foto: picture alliance / dpa | Lukas Schulze)

Beschäftigte von Brezel Ecker bekommen 17 Prozent mehr Gehalt

  18.07.2022 | 11:08 Uhr

Mehr Geld und eine gesicherte Beschäftigung bis Ende 2023, das hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten für Beschäftigte von Brezel Ecker ausgehandelt. Über 100 Arbeitnehmer profitieren davon.

Die Beschäftigten von Brezel Ecker in Homburg sollen 17 Prozent mehr Gehalt bekommen. Das teilt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten nach einem erfolgreichen Tarifabschluss mit der Geschäftsleitung des Bäckereiunternehmens mit.

Gehaltserhöhung in zwei Stufen

So sollen die Löhne der über 100 Ecker-Beschäftigten am Standort Homburg zunächst zum 1. Juli und dann nochmals zum 1. Oktober um durchschnittlich insgesamt knapp 17 Prozent steigen.

„Auch die untersten Gehaltsgruppen werden im Juli und Oktober einen angemessenen Abstand zum steigenden Mindestlohn haben, entsprechend auch die höheren Gruppen“, erklärt Verhandlungsführer Tobias Wolfanger.

Zudem soll es bis Ende 2023 keine betriebsbedingten Kündigungen geben. Die Laufzeit des Tarifvertrages beträgt zwölf Monate.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 18.07.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja