Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr (Foto: Pasquale d´Angiolillo)

Mehr EU-Fördergeld für regionale Entwicklung

  28.01.2019 | 12:00 Uhr

Aus dem EU-Fonds für regionale Entwicklung sind im vergangenen Jahr 16 Millionen Euro ins Saarland geflossen. Das sind gut sechs Millionen Euro mehr als 2017, teilte das Wirtschaftsministerium mit.

111 Projekte konnten demnach im vergangenen Jahr mit dem Geld umgesetzt werden. Als Beispiele nannte das Ministerium die Umrüstung von Straßenlaternen in Dillingen und St. Ingbert, den Ausbau des Gewerbegebietes in Losheim und einen Hotelneubau am Jägersburger Weiher. Insgesamt seien 34,5 Millionen Euro in die Projekte geflossen.

Gründerfonds angelaufen

Mehr Geld aus EU-Fonds für regionale Entwicklung
Audio [SR 3, Ute Mühlbauer, 28.01.2019, Länge: 00:42 Min.]
Mehr Geld aus EU-Fonds für regionale Entwicklung

Mit Geldern aus dem Förderprogramm hat das Saarland im vergangenen Jahr auch einen Fonds gegründet, der kleine und mittlere Unternehmen sowie Gründer bei Investitionen unterstützen soll. Bis Ende 2023 stehen dafür insgesamt 16 Millionen Euro bereit, die Hälfte kommt von der EU. Innerhalb von fünf Monaten wurden laut Ministerium mehr als 2,6 Millionen Euro an zehn Unternehmen ausgezahlt. Von mehr als 50 weiteren Unternehmen lägen Anträge vor.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten vom 28.01.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen