Neuwagen auf einem Parkplatz (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Mehr Autos im Saarland verkauft

  18.07.2018 | 08:02 Uhr

Trotz des Diesel-Skandals sind in der ersten Hälfte des Jahres im Saarland mehr Autos verkauft worden. Wie der saarländische Kfz-Verband mitteilte, waren es mit rund 20.700 verkauften Pkws fast neun Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Der Verkauf von Diesel-Fahrzeugen ging zwar zurück, dafür wurden aber mehr Benziner verkauft. Ein Grund dafür seien die Prämien, die zahlreiche Hersteller für alte Dieselwagen seit dem Sommer vergangenen Jahres zahlten. Die Branche rechnet damit, dass sich die Wachstumsraten bei Privatkäufen in der zweiten Jahreshälfte abschwächen werden.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 18.07.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen