Symbolbild Pflege (Foto: dpa/Oliver Berg)

Mehr ausländische Pflegekräfte im Saarland

  13.12.2019 | 09:10 Uhr

Die Zahl der zugewanderten Pflegekräfte im Saarland hat sich deutlich erhöht. Das geht aus einer Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage der Linken hervor.

Im vergangenen Jahr gab es über 1350 Pflegekräfte aus dem Ausland im Saarland, 2011 waren es noch rund 470. Mehr als die Hälfte der Pflegekräfte würden aus einem EU-Land stammen – vor allem aus Frankreich, Italien und Polen. Insgesamt stammten die Pflegekräfte aus mehr als 50 verschiedenen Ländern. Hintergrund der Anwerbung ausländischer Pflegekräfte ist der Mangel an Fachkräften in Deutschland.

Mehr Ausbildungsplätze in der Pflege

Seit 2011/2012 hat sich die Zahl der Auszubildenden in der Altenpflege nach Angaben der Landesregierung auf rund 1500 verdoppelt. Auch in der Gesundheits- und Krankenpflege gibt es mehr Ausbildungsplätze. Dort stieg die Zahl um gut 450 Plätze auf fast 1850 Plätze. Trotzdem seien ergänzend noch weitere Anstrengungen zur Gewinnung von Pflegekräften aus dem Ausland notwendig.

Über dieses Thema wurde auch in der SR 3-Rundschau vom 13.12.2019 berichtet.

Hilfe bei Vermittlung aus dem Ausland
Neue staatliche Agentur für Pflegekräfte

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja