Symbolbild: Wirtschaftsministerium (Foto: SR / Felix Schneider)

Corona-Kredite sollen Unternehmen entlasten

mit Informationen von Sarah Sassou   12.03.2020 | 16:08 Uhr

Das saarländische Wirtschaftsministerium greift den vom Coronavirus betroffenen Unternehmen im Land unter die Arme. Ministerin Rehlinger hat am Donnerstag einen Zehn-Punkte-Plan für die saarländische Wirtschaft vorgestellt. Er umfasst unter anderem ein Sofort-Kreditprogramm im Umfang von zehn Millionen Euro.

Hilfe für die Saar-Wirtschaft
Audio [SR 1, (c) Julia Lehmann, Sarah Sassou, 12.03.2020, Länge: 03:37 Min.]
Hilfe für die Saar-Wirtschaft

"Diese Pandemie hat die Wirtschaft bereits infiziert und sie wird nicht an der Wirtschaft vorbei gehen, ohne Schaden zu hinterlassen", fasste Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) am Donnerstag die Auswirkungen der Coronakrise auf die saarländische Wirtschaft zusammen.

Kredite, Notrufportal und Sonderregelungen

Um den Unternehmen zu helfen, hat das Ministerium verschiedene Maßnahmen vorgesehen. Unter anderem soll es ein Kreditprogramm im Umfang von zehn Millionen Euro geben, um den Unternehmen über coronabedingte Schwierigkeiten hinwegzuhelfen. Damit sollen zum Beispiel Liquitätsengpässe und Einnahmeausfälle überbrückt werden. Zudem gibt es nun ein Notrufportal, das betroffene Unternehmen informiert und als Ansprechpartner für die Fragen der saarländischen Wirtschaft bereitsteht.

Außerdem soll auch im Saarland das Sonn- und Feiertagsfahrverbot ausgesetzt werden. Rehlinger sagte, nur so könne die Versorgung der Bevölkerung in Zeiten von Corona sichergestellt werden. Dazu soll außerdem beitragen, dass Mitarbeiter im Handel auch sonntags  eingesetzt werden können. Unternehmen mit finanziellen Engpässen können auch Kurzarbeitergeld in Anspruch nehmen, das hatte die Bundesregierung bereits beschlossen.

Das Wirtschaftsministerium hat dazu unter der Telefonnummer 0681-501-4433 eine Hotline eingerichtet, die von 9.00 bis 18.00 Uhr oder per Mail an corona@wirtschaft.saarland.de erreichbar ist.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 12.03.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja