Edouard Philippe und Emmanuel Macron (Foto: dpa/Picture alliance)

Philippe neuer Regierungschef in Frankreich

mit Informationen von Kerstin Gallmeyer   15.05.2017 | 15:58 Uhr

Edouard Philippe ist am Montag von Präsident Emmanuel Macron zum neuen Premierminister Frankeichs ernannt worden. Der 46-Jährige löst Bernard Cazeneuve ab und ist der jüngste Regierungschef seit mehr als 30 Jahren. Mit der Entscheidung sendete Macron ein klares Signal an das konservative Lager.

Philippe wird Premierminister in Frankreich
Audio [SR 3, (c) SR, 15.05.2017, Länge: 00:42 Min.]
Philippe wird Premierminister in Frankreich

Die Gerüchte, dass der 46-Jährige Edouard Philippe Regierungschef unter dem neuen Präsidenten werden könnte, hatten sich in den vergangenen Tagen verdichtet. Phillipe war zuletzt Bürgermeister der Hafenstadt Le Havre und gehört zum gemäßigten Flügel der Republikaner. Er steht dem moderaten Ex-Premier und Außenminister Alain Juppé nahe. Edourd Philippe löst den Sozialisten Bernard Cazeneuve ab.

Unterstützer aus vielen Lagern

Die Entscheidung für Edouard Philippe gilt als richtungsweisend für den Wahlkampf zur Nationalversammlung im Juni. Ein konservativer Premierminister könnte auch weitere Unterstützer aus den Reihen der Republikaner ermutigen, sich der Bewegung "La République en marche" von Präsident Macron anzuschließen.

Um für sein sozial-liberales Programm möglichst großen Handlungsspielraum zu haben, braucht Emmanuel Macron eine Mehrheit in der Nationalversammlung. Deshalb versucht er Unterstützer aus vielen verschiedenen politischen Lagern hinter sich zu versammeln.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 15.05.2017 berichtet.

Artikel mit anderen teilen