Grenze zu Luxemburg (Foto: imago images / Becker&Bredel)

Luxemburg öffnet Einzelhandel und Schulen

mit Informationen von Lisa Krauser   05.01.2021 | 17:01 Uhr

Die Regierung in Luxemburg hat Lockerungen der Corona-Einschränkungen verkündet. Ab dem 11. Januar öffnen Schulen, Einzelhandel sowie der Sport- und Kultursektor. Gaststätten bleiben hingegen geschlossen.

Die Corona-Situation in Luxemburg bleibe angespannt, aber die Tendenz stimme, sagte Premierminister Xavier Bettel am Nachmittag nach einer Sitzung des Regierungsrates. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen sei im Vergleich zu Anfang Dezember zurückgegangen - von durchschnittlich 550 auf 167 Neuinfektionen pro Tag.

Deshalb gibt es jetzt Lockerungen: Ab Montag dürfen Geschäfte in Luxemburg unter Auflagen wieder öffnen. In den Schulen startet wieder der Präsenzunterricht; auch Frisöre, Fitnessstudios, Kinos oder Theater dürfen unter Auflagen wieder besucht werden.

Video [aktueller bericht, 06.01.2021, Länge: 2:13 Min.]
Kritik an Corona-Lockerungen in Luxemburg

Kontakte bleiben eingeschränkt

Die Gastronomie profitiert von den Lockerungen nicht: Restaurants und Kneipen sollen geschlossen bleiben. Auch die Kontaktbeschränkungen bleiben bestehen: Besuch darf es nur von maximal zwei Personen aus einem anderen Haushalt geben. Die nächtliche Ausgangsbeschränkung wird dagegen gelockert: Sie soll künftig wieder ab 23.00 Uhr statt ab 21.00 Uhr gelten.

Die luxemburgische Regierung betonte, dass man bei der Entscheidung für die Lockerungen auch berücksichtigt habe, dass immer mehr Menschen psychisch unter den Folgen der Einschränkungen litten. In den Kliniken gingen derzeit die Zahlen der Covid-19-Patienten zurück, aber die der psychisch Kranken stiegen.

Über dieses Thema hat auch die SR-Rundschau am 05.01.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja