Oliver Luksic (FDP) während eines Interviews (Foto: SR)

Luksic fordert Wasserstoff-Strategie für das Saarland

mit Informationen von Karin Mayer   29.02.2020 | 17:27 Uhr

Der saarländische Bundestagsabgeordnete Oliver Luksic (FDP) fordert eine Wasserstoff-Strategie für das Saarland. Dem SR sagte er, sie müsse neben der Infrastruktur mit mehr Tankstellen und Pipelines auch Bahn- und Busprojekte beinhalten.

Eine von Shell geführte Organisation plane bereits einen Mega-Windpark zur Produktion von Wasserstoff, von dem Thyssen-Krupp profitieren solle. In der saarländischen Stahlindustrie fehlten solche Projekte dagegen noch. Die Landesregierung habe dazu bisher keine Vorschläge gemacht und rufe nur planlos nach Geld. Luksic forderte die Regierung auf konkrete Projekte zu benennen.

Das Ministerium für Wirtschaft zeigt sich verwundert über die Vorwürfe von Luksic und verweist auf die Auswahl des Saarlandes als eine Wasserstoff-Modellregion. Im Dezember vergangenen Jahres erhielt das Land den Zuschlag für ein Programm des Bundesverkehrsministeriums - und eine Fördersumme in Höhe von bis zu 300.000 Euro.

Mehr zum Thema
Saarland erhält Wasserstoff-Förderung vom Bund
Das Saarland kann mit Bundesfördermitteln zur weiteren Ausarbeitung eines Wasserstoff-Konzepts rechnen. Wie das Wirtschaftsministerium am Donnerstag mitteilte, habe man den Zuschlag für ein Programm des Bundesverkehrsministeriums erhalten. Die Fördersumme beträgt bis zu 300.000 Euro.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 29.02.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja