Oliver Luksic (FDP) (Foto: Pasquale D'Angilillo)

E-Mails von FDP-Chef Luksic ausgespäht

  05.12.2018 | 13:50 Uhr

Das E-Mail-Konto des saarländischen FDP-Chefs Oliver Luksic ist gehackt worden. Wie Spiegel Online berichtet, erhielt der Bundestagsabgeordnete deshalb Besuch vom Verfassungsschutz. Dem SR bestätigte Luksic mittlerweile den Vorgang. Den Ursprung der Attacke vermutet Luksic in einer Russland-Reise mit der Fußballmannschaft des FC Bundestag.

Zu Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland flog Luksic gemeinsam mit 14 weiteren Mitgliedern des Teams nach Moskau, um sich dort mit Kollegen aus dem russischen Parlament, der Duma, zu messen. Während des Spiels - das das deutsche Team mit 3:5 verlor - habe Luksic sein Handy in der Kabine liegen gehabt. "Denkbar ist, dass sich jemand an meinem Handy zu schaffen gemacht hat, während es in der abgeschlossenen Kabine war", sagte er dem Spiegel.

Dem SR bestätigte Luksic, die Sicherheitsbehörden hätten diese Theorie im Gespräch mit ihm selbst erwähnt. Wie genau das Späh-Programm letztendlich auf das Handy kam, ist derzeit allerdings noch unklar.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 05.12.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen