Luftbildaufnahme des Saarbrücker Ludwigsparkstadion im September 2019 (Foto: Alexander M. Groß)

Umbau des Ludwigsparks verzögert sich erneut

Thomas Gerber   19.11.2019 | 17:32 Uhr

Der Bau des Saarbrücker Ludwigsparkstadions ist erneut ins Stocken geraten. Laut der Saarbrücker Stadtverwaltung verschiebt sich die geplante Montage der Tribünendächer. Ob der 1. FCS zur nächsten Saison wieder im heimischen Stadion spielen kann, sei unklar.

Wie die Stadtverwaltung bestätigt, konnte mit der Montage der Tribünendächer nicht wie geplant Anfang des Monats begonnen werden. Dies verzögert sich voraussichtlich bis zum Februar. Hintergrund sind offenbar sogenannte Toleranzabweichungen bei der Fertigstellung der Fundamente, sodass die Stahlträger für die Dächer vorerst nicht montiert werden können.

Video [aktueller bericht, 21.11.2019, Länge: 3:03 Min.]
Conradt besucht Ludwigspark-Baustelle

Verantwortung muss juristisch geklärt werden

Kollegengespräch: "Es ist eine verflixte Situation"
Audio [SR 3, Kollegengespräch: Dorothee Scharner/Frank Grundhever, 21.11.2019, Länge: 03:49 Min.]
Kollegengespräch: "Es ist eine verflixte Situation"

Wer dafür verantwortlich ist, so ein Sprecher der Stadt, sei noch nicht klar. Dies und die möglichen Zusatzkosten müssten später juristisch geklärt werden.

Baudezernent Heiko Lukas sagte, die neuerlichen Verzögerungen verschärften die Gesamtsituation, die kritisch sei. In den nächsten Wochen müsse nun geklärt werden, wann das Stadion spielbereit sei. Der 1. FC Saarbrücken brauche für die nächste Saison Planungssicherheit.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 19.11.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja