Das Saarbrücker Ludwigsparkstadion aus der Luft. (Foto: Alexander M. Groß/SR)

Entwässerung im Ludwigspark auf dem Prüfstand

Thomas Gerber   05.10.2020 | 16:49 Uhr

Die Stadtverwaltung will möglichen Mängeln bei der Entwässerung der Spielfläche im neuen Saarbrücker Ludwigsparkstadion auf den Grund gehen. Beim Drittliga-Heimspiel des 1. FC Saarbrücken am vergangenen Sonntag gegen Halle hatte es auf dem Rasen offenbar teilweise kleinere Wasseransammlungen gegeben.

Die Saarbrücker Stadtverwaltung wies Vermutungen zurück, sie habe ungeeignetes Füllmaterial eingebaut. Man habe vielmehr Bestandsmaterial verarbeitet. Dieses Substrat sei von einem Sachverständigen überprüft worden. Der Sachverständige habe bestätigt, dass es in Ordnung und funktionsfähig sei.

Video [aktueller bericht, 07.10.2020, Länge: 2:41 Min.]
Probleme mit Rasen im Ludwigspark-Stadion

Ablauf und Drainage prüfen

Ein Sprecher der Stadt räumte allerdings ein, dass der Rasen am Sonntag "sehr nass" gewesen sei. Ob dies allein an den Regenfällen gelegen habe, sei derzeit noch unklar. Man werde in den kommenden zwei Wochen die Drainage und den Wasserablauf auf mögliche Mängel überprüfen und gegebenenfalls gegensteuern.

Beim Drittliga-Heimspiel des 1. FC Saarbrücken gegen Halle hatte es auf dem Rasen offenbar teilweise kleinere Wasseransammlungen gegeben. Der Ball war einige Male regelrecht in Pfützen hängengeblieben.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 05.10.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja