LSVS Informationstafel  (Foto: SR)

Erste Kündigungen beim LSVS

  01.08.2018 | 09:45 Uhr

Beim finanziell angeschlagenen Landessportverband für das Saarland sind die ersten Kündigungen zugestellt worden. Ein Sprecher von Sanierungsberater Blank bestätigte dem SR einen entsprechenden Bericht der Saarbrücker Zeitung.

Demnach sollen zwei Mitarbeiter, die erst kürzlich neue Verträge mit dem LSVS geschlossen hatten, die Kündigungsschreiben erhalten haben. Einem dieser Mitarbeiter sei ein Jobangebot im Sport gemacht worden, auch dem anderen werde bei der Suche nach einer Weiterbeschäftigung geholfen.

Insgesamt könnten bis Ende September nach der bisherigen Planung mehr als 40 weitere Entlassungsschreiben folgen. Hier müsse der Personalrat aber noch zustimmen

Jährliches Millionen-Defizit

Der LSVS hatte über Jahre hinweg mehr Geld ausgegeben als eingenommen. Das Sanierungskonzept sieht harte Einschnitte unter anderem bei den Personalkosten vor. Mehr als die Hälfte des jährlichen Defizits von 2,5 Millionen Euro soll durch Stellenabbau gedeckt werden.

Zeitleiste
Die Finanzaffäre beim LSVS
Der Landessportverband für das Saarland (LSVS) ist von einer Finanzaffäre betroffen. Seit Bekanntwerden im Dezember vergangenen Jahres dringen immer mehr Details an die Öffentlichkeit. Wir zeichnen die bisherige Entwicklung in unserer Zeitleiste nach.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 01.08.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen