Kunden gehen mit Taschen durch ein Einkaufszentrum. (Foto: picture alliance/dpa | Markus Scholz)

Rheinland-Pfalz will Handel öffnen

  07.05.2021 | 17:01 Uhr

Rheinland-Pfalz lockert von Mittwoch an die Coronaregeln. In Kreisen und kreisfreien Städten mit einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 kann dann der gesamte Handel wieder öffnen. Dort gelten dann die gleichen Bedingungen wie in den Lebensmittelgeschäften.

Die rheinland-pfälzische Staatskanzlei kündigte am Freitag an, dass am kommenden Mittwoch der Handel wieder in allen Regionen öffenen kann, die unter einer Inzidenz von 100 liegen. Zudem soll die Vermietung von Ferienwohnungen und die Übernachtung in Wohnmobilen mit eigenen sanitären Anlagen dann wieder möglich sein. Auch weitere Anpassungen im Bereich Sport sollen folgen, heißt es.

Grenznahe Städte unter 100

Die Städte Trier, Zweibrücken und Pirmasens sowie die Landkreise Trier-Saarburg und Südwestpfalz würden nach der aktuellen Lage von den Lockerungen profitieren. Sie liegen derzeit deutlich unter der Grenze von 100 Neuinfektionen. Noch über der 100er-Marke liegen hingegen Stadt und Landkreis Kaiserlautern sowie Birkenfeld.

Weitere Lockerungen für Pfingsten in Aussicht

Mit Blick auf die Pfingstferien kann auch der Tourismus und die Gastronomie in Rheinland-Pfalz mit einer Perspektive rechnen. Rechtzeitig zum Pfingstwochenende - ab Freitag, dem 21. Mai - sollen in einer zweiten Stufe des Perspektivplans weitere Öffnungen folgen. Immer vorausgesetzt, die Bundes-Notbremse greift nicht, also die Inzidenz der Neuinfektionen auf 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen liegt stabil unter 100.

Ein endgültiger Beschluss soll am kommenden Dienstag im Ministerrat getroffen werden.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja