«Getest! Geimpft! Genesen!» steht auf einem Schild an einer Bar (Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Robert Michael)

Viele Corona-Lockerungen ab Freitag

  28.09.2021 | 16:18 Uhr

Der Ministerrat im Saarland hat weitgehende Lockerungen der Corona-Beschränkungen beschlossen. In vielen öffentlichen Bereichen werden ab Freitag die bisherigen Beschränkungen durch eine 3G-Regel ersetzt.

Galten für Aktivitäten im Außenbereich im Saarland schon länger kaum noch Einschränkungen, sollen auch in den Innenbereichen ab dem 1. Oktober die meisten bisherigen Beschränkungen durch eine einheitliche 3G-Regelung* abgelöst werden. Das bedeutet: Feiern im vollbesetzten Club, ohne Maske ins Kino oder ins Restaurant - ohne Begrenzung der Personenzahl, all das soll mit Inkrafttreten der neuen Rechtsverordnung für geimpfte, getestete oder genesene Personen möglich sein.

Video [aktueller bericht, 28.09.2021, Länge: 3:27 Min.]
Viele Coronalockerungen ab dem 1. Oktober

Konkret bedeutet das nach Angaben der Landesregierung:

  • Der bisher einzuhaltende Mindestabstand wird von einem "Muss" in eine Empfehlung umgewandelt.
  • Die Kontaktbeschränkung für private Treffen wird gestrichen.
  • Personenbegrenzungen pro Quadratmeter fallen ganz weg.
  • Bei Veranstaltungen gibt es keine Begrenzung der Personenzahl mehr.
  • Die Maskenpflicht wird in den meisten öffentlichen Bereichen durch die 3G-Regel* ersetzt.
  • In der Gastronomie, bei Thermen und Saunen, bei Clubs und Diskotheken beschränken sich die Maßnahmen künftig auf 3G sowie "niedrigschwellige Hygienemaßnahmen".
  • In Schulgebäuden entfällt die Maskenpflicht vollständig.

*3G bezeichnet geimpfte, getestete und genesene Personen.

Auch Universitäten können ab dem Wintersemester wieder zu Vollpräsenzveranstaltungen ohne Masken und ohne Abstand übergehen, wenn alle Studierenden nachweislich genesen, geimpft oder getestet sind.

Schnelltests bald wohl für 8,50 Euro

Das Angebot der kostenlosen Schnelltests läuft am 10. Oktober aus. Für die Zeit danach rechnet die Landesregierung mit rund 8,50 Euro pro Test. Kinder unter sechs Jahren sowie Schülerinnen und Schüler, die in den Schulen regelmäßig getestet werden, sind von der 3G-Nachweispflicht ausgenommen.

"Maskenpflicht fällt in weiten Bereichen der Freizeitgestaltung weg"
Audio [SR 3, Studiogespräch: Gerd Heger / Carolin Dylla, 28.09.2021, Länge: 04:04 Min.]
"Maskenpflicht fällt in weiten Bereichen der Freizeitgestaltung weg"

Weiterhin Maskenpflicht im ÖPNV

Im ÖPNV gilt die Maskenpflicht weiterhin. Das gleiche gilt für den Einzelhandel, es sei denn, die Inhaber wenden die 3G-Regel an und kontrollieren die Nachweise. Die Pflicht zur Kontaktnachverfolgung bleibt nach SR-Informationen bestehen.

Regeln besser nachvollziehen

Die Landesregierung begründet die anstehenden Lockerungsschritte mit der derzeit stabilen Infektionslage und der hohen Impfquote im Saarland. "Wir wollen nicht nur der Gastronomie, der Veranstaltungsbranche, der Kultur oder der Hotellerie eine wirtschaftliche Perspektive geben, sondern mit einer neuen, verschlankten Verordnung auch für eine Vereinfachung und bessere Nachvollziehbarkeit der Regeln sorgen", sagte Ministerpräsident Tobias Hans (CDU).

An der Bar in einem Club (Foto: picture alliance / Hans Lucas | Mehdi Chebil)
Die neuen Regeln sollen unter anderem Clubbetreibern eine Perspektive bieten.

Die neue Verordnung erlaube wieder eine weitgehende Normalität für Geimpfte, sagte Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD). "Damit verbunden ist auch der dringende Appell: Lassen Sie sich impfen", so Rehlinger. Und auch wenn sie in vielen Bereichen nun nicht mehr vorgeschrieben sind - Maske und Abstand blieben weiterhin die Empfehlung.

Erneute Verschärfung nicht ausgeschlossen

Die neue Rechtsverordnung gilt, wie bereits die Verordnungen zuvor, für zwei Wochen. Ministerpräsident Hans machte aber auch deutlich, dass die Regeln bei einer Zuspitzung der Coronalage auch wieder verschärft werden könnten. "Sollte sich die Infektionslage deutlich verschlechtern und es die Situation in den Krankenhäusern erfordern, werden wir nicht zögern, das Modell entsprechend anzupassen", so Hans.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 28.09.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja