Barbara Spaniol (Foto: IMAGO / BeckerBredel)

Spaniol will Spitzenkandidatin der Linken werden

Janek Böffel   17.11.2021 | 16:41 Uhr

Barbara Spaniol will die Linke im Saarland in den Landtagswahlkampf führen. Dem SR bestätigte sie, dass sie für Platz eins der saarländischen Landesliste kandidieren will.

Es hatte sich bereits abgezeichnet, doch nun steht es fest: Barbara Spaniol, die bereits Spitzenkandidatin für die Linke im Wahlkreis Neunkirchen ist, wird auch für Platz eins der Landesliste zur Landtagswahl im März 2022 kandidieren.

Kandidatur für Platz zwei unklar

Die Verantwortung müsse sie nun auf sich nehmen, so Spaniol. Sie gehe davon aus, dass sie auch die Rückendeckung der Partei habe. Wer auf Platz zwei der Liste kandidiert, ist nach jetzigem Stand noch nicht sicher.

Spaniol war Anfang November im Zuge des parteiinternen Streits aus der Links-Fraktion im Landtag ausgeschlossen worden und hatte daraufhin mit Dagmar Ensch-Engel eine eigene Fraktion gegründet.

Lander und Lafontaine treten nicht an

Der Landtagsabgeordnete Dennis Lander, dem auch Ambitionen auf Platz eins der Landesliste nachgesagt wurden, wird hingegen nicht antreten.

Zuletzt hatte auch Oskar Lafontaine, der ehemalige Bundesvorsitzender der Linken und aktuell vom Parteiausschluss bedrohter Fraktionschef, angekündigt, nicht mehr für die Partei zu kandidieren. Er hatte sich mit dem Landesvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Thomas Lutze im Streit um die Parteiführung überworfen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 17.11.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja