Rednerpult der Partei Die Linke (Symbolbild) (Foto: IMAGO / Christian Spicker)

Linken-Parteitag in Homburg abgesagt

mit Informationen von Janek Böffel   05.07.2022 | 17:57 Uhr

Die saarländische Linke hat den für Sonntag geplanten Landesparteitag in Homburg abgesagt und auf den 11. September verschoben. Dort sollte nach der Schlappe bei der Landtagswahl eine neue Parteispitze gewählt werden. Nun bleibt Landeschef Lutze doch länger im Amt.

Die Linke verschiebt ihren für Sonntag geplanten Parteitag auf den 11. September. Einen entsprechenden Bericht der Saarbrücker Zeitung hat Noch-Landeschef Thomas Lutze dem SR bestätigt.

Laut Thomas Lutze gibt es gleich mehrere Gründe für die Absage. Damit es eine erfolgreiche Entlastung des alten Vorstandes gebe, wolle man die Parteifinanzen unabhängig prüfen lassen. Mit der dafür zuständigen Bundesfinanzrevisionskommission der Linken sei aber bis zuletzt kein Termin zustande gekommen, so Lutze.

Verschiebung wegen Terminkollision

Ein weiterer Grund für die Verschiebung sei außerdem die Terminkollision des Landesparteitags mit der konstituierenden Sitzung des neu gewählten Bundesvorstands. Eigentlich war ein Grußwort aus der Bundesspitze geplant, auch als Zeichen der Annäherung zwischen Landesverband und Bundespartei. Um dies zu ermöglichen, sei eine Verschiebung notwendig gewesen.

Damit bleibt weiter spannend, wer den Landesverband, der den Wiedereinzug in den Landtag nach dem Austritt von Ex-Landeschef Oskar Lafontaine deutlich verpasst hatte, künftig führen wird. Öffentlich hatte bisher nur die Spitzenkandidatin Barbara Spaniol ihr Interesse bekundet.

Über dieses Thema hat auch SR-aktuell am 05.07.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja