Fahrzeuge im Straßenverkehr (Foto: dpa)

Jedes zweite Auto hat Mängel beim Licht

  20.11.2019 | 12:19 Uhr

Im Saarland hat etwa jedes zweite Auto Mängel an der Lichtanlage. Das geht aus einer Statistik des Zentralverbandes Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) und der Deutschen Verkehrswacht (DVW) hervor. Im Vergleich der Bundesländer belegt das Saarland damit den letzten Platz.

Von allen Fahrzeugen, die hierzulande für die Statistik gemeldet wurden, hatten 52,9 Prozent Mängel bei der Beleuchtung. Das Positive: Im Vergleich zum Vorjahr gab es eine leichte Verbesserung. Damals hatten noch 54,2 Prozent der Pkw Mängel aufgewiesen.

Bundesweit hatten fast 29 Prozent der Pkw Probleme mit der Beleuchtung, 2018 waren es 32,6 Prozent. Der Anteil der Fahrzeuge mit zu hoch eingestellten Scheinwerfern ist auf 8,5 Prozent gesunken. Ein Jahr zuvor lag er noch bei 10,3 Prozent. Zu niedrig eingestellte Frontlichter sind mit 8,3 Prozent ebenfalls etwas seltener bemängelt worden (2018: 9,5 Prozent).

Kein Grund zur Entwarnung

Auch wenn die Tendenz der Testergebnisse positiv ist, Grund zur Entwarnung gibt es nicht: Immerhin ist jeder fünfte Autofahrer mit mangelhaften Scheinwerfern unterwegs, fast jeder zehnte blendet damit sogar den Gegenverkehr.

Auf der Mängelliste immer noch an erster Stelle stehen Hauptscheinwerfer mit 20,3 Prozent (2018: 23,7 Prozent). Bei 3,4 Prozent der Fahrzeuge war ein Hauptscheinwerfer komplett ausgefallen. Hochgerechnet auf den Fahrzeugbestand von 47 Millionen Pkw ergibt das rund 1,6 Millionen Fahrzeuge, die als "Einäugige" auf den Straßen unterwegs sind.

85.000 Mängelberichte

Die Statistik beruht auf einer Auswertung von über 85.000 Mängelberichten. Nach ZDK-Angaben sind die Werkstätten nicht verpflichtet, die Mängelberichte einzureichen. Dies geschehe freiwillig.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 20.11.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja