Logos und Gebäude der Universität des Saarlandes und der Hochschule für Technik und Wirtschaft (Foto: Pressefoto/Iris Maurer, imago/BeckerBredel)

33 Extra-Millionen für Saar-Hochschulen

mit Informationen von Janek Böffel   21.12.2021 | 13:08 Uhr

Das Saarland stellt in den Jahren 2022 bis 2025 33 Millionen Euro zusätzlich für die Universität und die Hochschule für Technik und Wirtschaft zur Verfügung. Das ist das Ergebnis der Ziel- und Leistungsvereinbarung, die die Landesregierung und die beiden Hochschulen unterzeichnet haben.

Ab 2023 wird der Haushalt der Universität jedes Jahr um rund zehn Millionen Euro anwachsen, der der HTW um rund eine Million Euro jährlich. Außerdem übernimmt das Land auch die Tarifsteigerungen und leistet einen Inflationsausgleich.

Video [aktueller bericht, 21.12.2021, Länge: 3:16 Min.]
Saar-Hochschulen erhalten 33 Millionen zusätzlich

Vorgaben an die Hochschulen

Damit verbunden sind aber auch Vorgaben an die Hochschulen. So soll bei der Uni neben der allgemeinen Verwendung für Forschung, Lehre, Digitalisierung, Bauen und Existenzgründung vor allem eine Exzellenzstrategie in den Bereichen Informatik und Nanobiomed vorbereitet werden. Die letzte Exzellenzinitiative der Saar-Uni war noch gescheitert.

HTW-Campus soll attraktiver werden

Für die HTW soll es auch darum gehen, den Campus in Alt-Saarbrücken attraktiver machen. Außerdem soll das Studienangebot für Bauingenieure ausgeweitet werden. Durch den Ausbau des dualen Studiums soll außerdem die Zahl der Studierenden stabil gehalten werden.

Die Hochschulen hätten in den vergangenen Jahren ihren Beitrag zum Sparkurs geleistet. Das sei nun zu Ende, so Ministerpräsident und Wissenschaftsminister Tobias Hans (CDU).

"Forschung und Lehre stärken"

Universitätspräsident Manfred Schmitt zeigt sich sehr erfreut über die Vereinbarungen: „Wir haben hiermit die notwendige Planungssicherheit für die kommenden vier Jahre und durch die zusätzlichen Finanzmittel auch eine gute Basis, um die Universität in Forschung und Lehre weiter stärken und unser attraktives Studienangebot fortentwickeln zu können."

"Ehrgeizige Ziele"

HTW-Präsident Dieter Leonhard betonte, dass man sich für die kommenden vier Jahre ehrgeizige Ziele gesteckt habe. "So wollen wir auch bei schwieriger werdenden demografischen Randbedingungen einen weiterhin hohen Beitrag zur Sicherung des Fachkräftebedarfs leisten". Mit Blick auf die Neugestaltung des Campus in Alt-Saarbrücken soll zunächst ein multifunktionales Gebäude für Lehre und Forschung in der Werderstraße entstehen, so Leonhard.

"Die Wünsche der Hochschulen sind die, die das Land auch teilt"
Audio [SR 3, Renate Wanninger/Janek Böffel, 21.12.2021, Länge: 04:10 Min.]
"Die Wünsche der Hochschulen sind die, die das Land auch teilt"

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 21.12.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja