Collage: Logo der IHK im Saarland (Foto: dpa/Uwe Zucchi/SR)

Schwache Konjunktur: IHK fordert Investitionen

Karin Mayer   01.01.2019 | 21:34 Uhr

Die Industrie- und Handelskammer erwartet für dieses Jahr im Saarland nur ein leichtes Wirtschaftswachstum von 0,5 bis ein Prozent. Trotzdem können demnach im Saarland bis zu 2000 neue Jobs entstehen. Um den Wirtschaftsstandort zu stärken, plädiert die IHK für Leitinvestitionen.

IHK fordert "Stadtmitte am Fluss" als Leitinvestition
Audio [SR 3, Karin Mayer, 02.01.2019, Länge: 03:11 Min.]
IHK fordert "Stadtmitte am Fluss" als Leitinvestition

Präsident Hanno Dornseifer fordert deshalb, dass das Projekt Stadtmitte am Fluss erneut diskutiert wird. Dem SR sagte er, dadurch könne viel Neues in der Region entstehen. Es wäre auch ein Signal dafür, dass es ein attraktives Umfeld gebe.

Ab 2020 seien die Rahmenbedingungen für den Tunnel und eine neue Stadtmitte besser, weil zusätzliches Geld aus dem Länderfinanzausgleich zur Verfügung stehe. Dieses müsse für Investitionen in den Wirtschaftsstandort und in die Hochschullandschaft genutzt werden. In der Landespolitik fehle bisher das Bewusstsein dafür, dass das Land die Universität brauche. Sie sei für die Weiterentwicklung des Landes essentiell. Deshalb müsse das Land mehr in die Exzellenz der Hochschulen investieren.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 01.01.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen