Immobilienpreise (Foto: dpa)

Immobilienpreise steigen weiter an

dpa   28.06.2019 | 15:03 Uhr

Im Saarland sind die Wohnungsmieten in den vergangenen zwölf Monaten um durchschnittlich 4,1 Prozent gestiegen. Das geht aus dem neuen Preisspiegel des Immobilienverbandes IVD West hervor. Damit hat sich die Preissteigerung verlangsamt.

Wohnungsmieten und Immobilienpreise steigen im Saarland nicht mehr so dramatisch wie noch in den vergangenen Jahren. Der Immobilienverband Deutschland sprach am Freitag in Saarbrücken bei der Vorstellung seines Immobilienpreisspiegels 2019 von einer "deutlichen Entschleunigung des Marktgeschehens".

Die günstigsten Häuser stehen in Wadern

Danach verteuerten sich die Mieten im Saarland in den vergangenen zwölf Monaten zwar noch immer um 4,1 Prozent - im Jahr zuvor lag die Steigerung aber noch bei 8,4 Prozent. Eine Entspannung verzeichnet der Preisspiegel auch bei den Einfamilienhäusern: Nach einem Plus von 6,75 Prozent im Vorjahr fiel der Anstieg der Verkaufspreise den Angaben zufolge mit drei Prozent vergleichsweise moderat aus.

In Saarbrücken kostet ein Einfamilienhaus in sehr guter Lage demnach im Durchschnitt rund 725.000 Euro. Am günstigsten ist es in Wadern, wo einfache Häuser bereits für 75.000 Euro zu haben sind. Eigentumswohnungen legten im Schnitt um 5,5 Prozent zu, das ist in etwa das Niveau des Vorjahres.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 28.06.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen