Unterricht (Foto: dpa/Julian Stratenschulte)

14.000 Lehrer und Erzieher rücken auf Impfliste höher

mit Informationen von Patrick Wiermer   25.02.2021 | 20:55 Uhr

Das saarländische Gesundheitsministerium hat am Donnerstag offiziell verkündet, dass Lehrerinnen und Lehrer der Grund- und Förderschulen sowie Kita-Personal früher geimpft werden können. Insgesamt rutschen damit 14.000 Beschäftigte des Bildungsbereichs in die Priorisierungsgruppe zwei.

Von den 14.000 Beschäftigten des Bildungsbereichs kommt die Hälfte aus den Kitas, inklusive Hauswirtschafts- und Ersatzkräften. Hinzu kommen noch 300 Mitarbeiter aus der Tagespflege. Auch 500 Förderschullehrkräfte sowie 6000 Grundschullehrkräfte. Ebenfalls berechtigt sind Integrationshelfer sowie Mitarbeiter der Arbeitsstelle für Integrationspädagogik (Afi).

Codes für Termine

Sie alle erhalten Codes, um sich auf der Impfliste zu registrieren. Per Zufallsprinzip werden dann die Termine vergeben. Die Codes werden für das Kita-Personal über die Träger und Einrichtungen verteilt, für die Lehrer und Lehrerinnen über das saarländische Bildungsministerium. Die Bildungsgewerkschaft GEW hatte gefordert, dass die Codes nicht über die Schulen verteilt werden.

Bund und Länder hatten sich am Montag darauf geeinigt, dass Grund- und Förderschullehrkräfte sowie Kita-Personal früher als zunächst geplant geimpft werden sollen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 25.02.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja