Ein Stahlarbeiter bearbeitet eine Stahlpfanne. (Foto: picture alliance / Julian Stratenschulte/dpa)

Zu Besuch bei Weltkonzernen und Mittelständlern

  23.10.2019 | 11:41 Uhr

Ein Blick hinter sonst verschlossene Werktore - das bietet die "Lange Nacht der Industrie" am Donnerstagabend. 16 Unternehmen aus dem Saarland machen mit. Für einzelne Besichtigungstouren gibt es auch kurzfristig noch freie Plätze.

Saarstahl, Hager, Bosch und Schaeffler: Sie gehören zu den großen Industrieunternehmen im Saarland, die am Donnerstag ihre Türen für Besucher öffnen. Vom Saarbrücken und Saarlouis aus geht es ab 16.45 Uhr in Bussen zu den Unternehmen. Die meisten der geführten Touren sind bereits ausgebucht.

Freie Plätze für Lakal-, Nedschroef- und Meiser-Tour

Freie Plätze gab es - Stand Mittwochvormittag - noch für die Besichtigung des Rolladenherstellers Lakal, des Schraubenproduzenten Nedschroef und für einen Rundgang beim Stahlbauer Gebrüder Meiser. Eine Anmeldung ist möglich im Internet unter www.langenachtderindustrie.de.

Nach Angaben der Industrie- und Handelskammer hatten sich über 1000 Interessierte für die Touren beworben - letztlich konnten rund 800 Plätze vergeben werden. Die Veranstaltung findet bereits zum achten Mal im Saarland statt. Die Arbeitgeber erhoffen sich davon auch, potenzieller neue Mitarbeiter mit ihrem Unternehmen in Kontakt zu bringen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja