Verschärfung des Spielhallengesetzes (Foto: SR)

Innenausschuss befasst sich mit LSVS-Affäre

  20.07.2018 | 06:55 Uhr

Der Innenausschuss des saarländischen Landtags befasst sich heute in einer Sondersitzung mit der Finanzaffäre beim Landessportverband. Es geht um die Frage, welche Fortschritte es bei der Sanierung des Verbandes bislang gibt.

Dazu sollen LSVS-Präsidiums-Mitglieder und Vertreter des Innenministeriums als Rechtsaufsicht gehört werden. Beim Landessportverband sind harte Einschnitte geplant. So sollen dem beschlossenen Sanierungskonzept zufolge bei den Personalkosten 1,5 Millionen Euro eingespart werden. Das bedeutet betriebsbedingte Kündigungen für 45 Mitarbeiter.

Politik & Wirtschaft
Die Finanzaffäre beim LSVS
Der Landessportverband für das Saarland (LSVS) ist von einer Finanzaffäre betroffen. Seit Bekanntwerden im Dezember vergangenen Jahres dringen immer mehr Details an die Öffentlichkeit. Wir zeichnen die bisherige Entwicklung in unserer Zeitleiste nach.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 20.07.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen