Denkmal (Foto: pixabay)

Denkmalschutz im Saarland wird neu geordnet

mit Informationen der dpa   13.06.2018 | 13:44 Uhr

Der Landtag hat am Mittwoch Änderungen des Denkmalschutzgesetzes aus dem Jahr 2004 beschlossen. Nun wird auch wieder das Vier-Augen-Prinzip eingeführt.

Das Landesdenkmalamt, bisher ein Referat im Ministerium für Bildung und Kultur, wird durch die Gesetzesänderung zu einer eigenen Fach- und Vollzugsbehörde. Dadurch soll es eine eigenverantwortlichere Stellung erhalten. Oberste Denkmalbehörde ist künftig das Ministerium.

Kommunen sollen besser eingebunden werden

Das neue Gesetz sieht auch eine regelmäßige Information der Kommunen über die Denkmalpflege vor. Zudem sollen die Kommunen besser als bisher in Entscheidungen über Denkmäler auf ihrem Gebiet eingebunden werden.

Mit der Gesetzesänderung soll das Vier-Augen-Prinzip bei Fragen des Denkmalschutzes wieder eingeführt werden. Seit der Abschaffung der Unteren Denkmalbehörden 2004 gab es das nicht mehr. Nun soll es durch die Schaffung einer Denkmalbehörde und das Ministerium als oberster Instanz in Denkmalsachen wieder hergestellt werden.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 13.06.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen