In einem St. Ingberter Labor werden Corona-Proben analysiert (Foto: Sebastian Knöbber)

Hans kündigt mehr Tests an

Carolin Dylla   05.02.2021 | 21:59 Uhr

Weil die Sieben-Tage-Inzidenz im Saarland deutlich höher als im Bundesschnitt ist, soll im Land verstärkt getestet werden. Das hat Ministerpräsident Tobias Hans nach einem Corona-Gipfel mit Experten am Freitag angekündigt. Eine Verschärfung der geltenden Anti-Corona-Regeln schloss Hans fürs Erste aus.

Im Saarland soll mehr und schneller getestet und Kontakte besser nachverfolgt werden, kündigte Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) nach dem digitalen Gipfel mit dem Kabinett, den Staatssekretären und Wissenschaftlern an. Um die Infektionsketten zu verfolgen, brauche es vor allem „innovativere Methoden als vor einem Jahr“.

Video [aktueller bericht, 05.02.2021, Länge: 2:40 Min.]
Konstant hohe Infektionszahlen im Saarland

Worin diese innovativen Methoden konkret bestehen könnten, sagte Hans allerdings nicht. Eine Verschärfung der geltenden Maßnahmen, zum Beispiel durch nächtliche Ausgangssperren, schloss der Ministerpräsident zum aktuellen Zeitpunkt aber aus.

Gipfel mit Wissenschaftlern

Bei dem Corona-Gipfel sollte am Freitagmittag das im Vergleich zum Bundesschnitt höhere Infektionsgeschehen im Saarland bewertet werden. Als Experten waren beim Gipfel der für den Covid-19-Simulator bekannte Saarbrücker Forscher Thorsten Lehr, die Virologin Sigrun Smola und die Expertin für Krankenhaushygiene Barbara Gärtner, beide vom Universitätsklinikum des Saarlandes, sowie der Physiker und Infektionsforscher Michael Meyer-Hermann aus Braunschweig zugeschaltet. In der kommenden Woche beraten Bund und Länder erneut über die Anti-Corona-Maßnahmen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 05.02.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja