Die Landesmedienanstalt (LMS) des Saarlandes auf den Saarterassen in Saarbrücken Burbach. (Foto: Imago Images/Becker & Bredel)

Weg für LMS-Direktorin Meyer nun frei

mit Informationen von Thomas Gerber   08.04.2020 | 09:13 Uhr

Der Streit um die Besetzung des Direktorenpostens bei der Landesmedienanstalt (LMS) ist beendet. Der unterlegene Bewerber Jörg Ukrow verzichtet auf weitere Rechtsmittel.

Damit kann die Landtagsabgeordnete Ruth Meyer den Posten wie geplant antreten. Weil die CDU Meyer schon vor Ausschreibung der Stelle nominierte, hatten Medienrechtler und auch Bewerber Ukrow das Verfahren kritisiert.

Ukrow betonte, er wolle aber Schaden von der Landesmedienanstalt abwenden. Es brauche jetzt Sicherheit an der LMS-Spitze und ein gutes Verhältnis mit Landtag und Landesregierung. Der 59-Jährige will außerdem seinen Posten als Vizechef der LMS räumen.

LMS-Vize Ukrow kündigt seinen Rückzug an
Audio [SR 3, (c) SR, 08.04.2020, Länge: 00:42 Min.]
LMS-Vize Ukrow kündigt seinen Rückzug an
Der Streit um die Besetzung des Direktorenpostens bei der Landesmedienanstalt (LMS) ist beendet. Der unterlegene Bewerber Jörg Ukrow verzichtet auf weitere Rechtsmittel.

In einer persönlichen Erklärung kündigte der 59-Jährige an, sich ein neues berufliches Umfeld zu suchen. Er wolle einer Amtsübernahme durch die vom Landtag gewählte CDU-Landtagsabgeordnete Ruth Meyer nicht länger im Wege stehen. In Krisenzeiten wie aktuell könne die LMS Unsicherheiten an ihrer Spitze nicht gebrauchen - es gehe um den Medienstandort Saar und seine Arbeitsplätze. Derzeit ist Ukrow noch stellvertretender Direktor der LMS.

Ukrow hatte gegen die Wahl Meyers vor dem Verwaltungsgericht geklagt. Das Gericht hatte seinen Eilantrag in der vergangenen Woche zurückgewiesen. Die Wahl Meyers sei rechtlich nicht zu beanstanden. Gegen diese Entscheidung hätte Ukrow innerhalb von 14 Tagen Beschwerde einlegen können. Darauf verzichtet er nun.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja