Dennis Lander (Foto: Pasquale D'Angiolillo / SR)

Lander will gegen Lutze antreten

Thomas Gerber   27.05.2021 | 19:47 Uhr

Nach monatelangen parteiinternen Querelen kommt es bei der Landesmitgliederversammlung der Saar-Linken in gut einer Woche zum Showdown: Neben dem bisherigen Bundestagsabgeordneten Thomas Lutze will nun auch der Landtagsabgeordnete Dennis Lander als Spitzenkandidat für die Bundestagswahl antreten.

Der 27-jährige Dennis Lander bestätigte dem SR, dass er sich für Platz Eins auf der Landesliste bewerben werde. Dazu habe er sich nach reiflicher Überlegung und Beratung unter anderem mit Oskar Lafontaine entschlossen. Die Partei befinde sich in einer existentiellen Krise und brauche einen Neuanfang. Bei seiner Kandidatur rechne er fest mit der Unterstützung durch die Nachwuchsorganisation der Partei.

In zwei Lager gespalten

Bei den saarländischen Linken stehen sich zwei unversöhnliche Lager gegenüber. Eine Gruppe um Landtagsfraktionschef Lafontaine wirft Lutze unter anderem Manipulationen bei Mitgliederlisten vor. Damit versuche Lutze seit Jahren, sich Mehrheiten auf Parteitagen zu sichern.

Ermittlungen gegen Lutze

Lafontaine hatte der Bundespartei zuletzt Versagen vorgeworfen, da sie nicht interveniert habe. Lutze hatte er zudem aufgefordert, bei der Mitgliederversammlung am 6. Juni in Neunkirchen nicht erneut als Spitzenkandidat anzutreten. Dies sei eine Frage von Ehre und Anstand, da die Staatsanwaltschaft gegen Lutze wegen Urkundenfälschung ermittele und eine Anklageerhebung nicht auszuschließen sei. Am Donnerstag war bekannt geworden, dass Lutze ein weiteres Ermittlungsverfahren droht.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 27.05.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja