Elektrofahrzeug (Foto: dpa/Marijan Murat)

150 E-Ladesäulen in zwei Jahren

  27.11.2019 | 18:40 Uhr

Saarbrücken will bei der Einrichtung von Ladestationen für Elektrofahrzeuge bundesweit Vorreiter werden. In den kommenden zwei Jahren sollen hundertfünfzig Anschlüsse entstehen, kündigten am Mittwoch Oberbürgermeister Conradt und Ministerpräsident Hans an.

150 Ladesäulen bis 2021 in der Landeshauptstadt: So lautet das ambitionierte Ziel, das Oberbürgermeister Uwe Conradt zusammen mit CDU-Parteifreund und Regierungschef Tobias Hans in Saarbrücken ausgegeben hat. Welche Arten von Säulen und wie viele davon wohin gebaut werden sollen, das soll ein E-Mobilitätskonzept vorgeben. An dem arbeitet das Saarbrücker Amt für Klima- und Umweltschutz laut Conradt bereits.

Video [aktueller bericht, 27.11.2019, Länge: ab Min. 14:38]
Mehr dazu in den Nachrichten des aktuellen berichts

Saarbrücken soll Hotspot für E-Ladeinfrastruktur werden
Audio [SR 3, Florian Mayer, 27.11.2019, Länge: 03:15 Min.]
Saarbrücken soll Hotspot für E-Ladeinfrastruktur werden

Der Ausbau soll aber parallel zur Konzeptentwicklung laufen. Darin ebenfalls enthalten: eine Analyse des aktuellen Stromnetzes in Saarbrücken. Dass das für 150 Ladesäulen im Vollbetrieb nicht ausgelegt ist und dafür zwangsläufig umgebaut werden muss, steht laut Stadtwerke-Chef Franz-Josef Johann aber jetzt schon fest. Finanziert werden soll der Bau aus Mitteln des Bundes, der Kommunen und privater Investoren. Der genaue Kostenrahmen des Ladesäulenausbaus wird voraussichtlich erst mit Fertigstellung des E-Mobilitätskonzeptes feststehen.

Über dieses Thema hat auch der "aktuelle bericht" vom 27.11.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja