NIES - Demo am Tag der Arbeit in Saarbrücken (Foto: SR/Yvonne Schleinhege)

Rund 2000 Menschen bei Maikundgebung

Mit Informationen von Yvonne Schleinhege   01.05.2022 | 16:58 Uhr

Rund 2000 Teilnehmer haben am Sonntag an der Maikundgebung in Saarbrücken teilgenommen. Der Deutsche Gewerkschaftsbund hatte den traditionellen Tag der Arbeit unter das Motto „GeMAInsam Zukunft gestalten" gestellt.

Nach zwei Jahren coronabedingter Pause hat in diesem Jahr am 1. Mai erstmals wieder eine traditionelle Demonstration der Gewerkschaften zum Tag der Arbeit stattgefunden.

Mit Trommeln und Transparenten durch die Saarbrücker Innenstadt - Zwei Jahre war das nicht möglich. Jetzt könne man wieder ein Zeichen der Solidarität setzen, gemeinsam auf die Straße gehen, das sei enorm wichtig, so Thorsten Schmidt vom DGB Saar.

Video [aktueller bericht am Sonntag, 01.05.2022, Länge: 4:03 Min.]
Rund 2000 Menschen bei Maikundgebung

2000 Menschen bei Kundgebung

Natürlich fand die Maikundgebung, zu der sich rund 2000 Menschen in Saarbrücken versammelt hatten, auch im Zeichen des Ukraine-Krieges statt. Man stehe ein für Frieden, Transformation und sichere Arbeitsplätze, so Jürgen Kerner, Vorstandsmitglied der IG Metall und Hauptredner vor dem Saarbrücker Schloss.

Der strukturelle Wandel, angetrieben vom Klimaschutz, der Digitalisierung, aber auch durch die Pandemie und die Folgen des Krieges hätten die gewerkschaftlichen Herausforderungen noch einmal verschärft. Deshalb müsse man nicht nur heute zusammenstehen.

Solidarität mit Ford-Beschäftigten

Solidarität versprach Kerner auch den Ford-Beschäftigten in Saarlouis. Wer die Hand an den Betrieb lege, der müsse auch die Reaktionen aus München, Stuttgart und aus den anderen Automobilstandorten spüren. „Wir müssen dafür sorgen, dass Ford und die Zulieferer in dieser Region bleiben“, so Kern.

Auch Rehlinger zum Tag der Arbeit

Auch Ministerpräsidentin Anke Rehlinger hatte an der Demonstration des DGB zum Tag der Arbeit teilgenommen. Das diesjährige Motto "GeMAInsam Zukunft gestalten" versteht die SPD-Politikerin auch als Leitbild der Arbeit der neuen Landesregierung: Bestehende Arbeitsplätze im Saarland müssten möglichst erhalten und zugleich neue geschaffen werden.

"Die Herausforderungen, vor denen wir im Saarland stehen, lassen sich nur gemeinsam meistern. Dafür sind starke Gewerkschaften und die Mitbestimmung wichtig: Kein Wandel ohne Beteiligung der Beschäftigten", so Rehlinger.

DGB: Zukunft gestalten

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) stellt in seinem diesjährigen Aufruf den 1. Mai unter das Motto „GeMAInsam Zukunft gestalten“. In den vergangenen Jahren hätten viele Menschen hautnah erlebt, wie rasch sich die Arbeitswelt verändert.

"Doch wir können mitbestimmen und die großen digitalen und ökologischen Herausforderungen gestalten", heißt es in dem DGB-Aufruf zur Mai-Demonstration. "Frieden, Gerechtigkeit und sozialer Zusammenhalt kommen nicht von selbst. Sie müssen immer wieder gemeinsam erkämpft werden."

Laut dem DGB haben sich am Sonntag bundesweit 203.500 Menschen an 401 DGB-Veranstaltungen und -Kundgebungen beteiligt.

Podcast zum Thema 

Podcast "Das zählt. Mensch/Wirtschaft."
Anders Arbeiten. Wie die Pandemie die Arbeitswelt verändert hat
Homeoffice, Kurzarbeit oder Jobverlust – mit Beginn der Corona-Pandemie hat sich für Viele der Arbeitsalltag verändert. Wie haben Beschäftigte diese Zeit erlebt? Und was ist davon nach zwei Jahren geblieben? Darüber sprechen Yvonne Schleinhege und Karin Mayer.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 01.05.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja