Illustration: Rettungsdienst (Foto: pixabay/TechLine)

Kritik an Reformplänen für den Rettungsdienst

mit Informationen von Christoph Grabenheinrich   25.10.2019 | 15:58 Uhr

Der Saarländische Landkreistag hat den Gesetzesentwurf des Bundesgesundheitsministeriums zur Reform der Notfallrettungsdienste scharf kritisiert. Die im Raum stehende Zentralisierung gefährde den "gut funktionierenden Rettungsdienst" im Saarland.

Rettungsdienstpläne: Landkreistag lehnt Gesetzesentwurf ab
Audio [SR 3, Christoph Grabenheinrich, 25.10.2019, Länge: 00:55 Min.]
Rettungsdienstpläne: Landkreistag lehnt Gesetzesentwurf ab

Die geplante Umgestaltung des Notfallrettungsdienstes sei ein Irrweg, würde gut funktionierende Strukturen kaputt machen. In anderen Bundesländern möge vielleicht Reformbedarf bestehen, im Saarland hingegen nicht. Die Landräte sind überzeugt, dass die Pläne des Bundesgesundheitsministeriums zu Lasten der Versorgungssicherheit gehen würden.

Gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung hätten die Landkreise ein gut funktionierendes System geschaffen, das nun grundlos infrage gestellt werde. So sei bei den Hilfsfristen, die in anderen Ländern länger seien, eine konkrete Verschlechterung zu befürchten.

Die Pläne des Bundesgesundheitsministeriums sehen unter anderem vor, dass der Rettungsdienst künftig als eigene Kassenleistung gelten soll. Die Landkreise befürchten, dass es dann künftig auch bundesweite Vorschriften zur Planung von Rettungswachen-Standorte gebe - und nicht mehr die Kreise über Lage und Bedarf an Fahrzeugen entscheiden.


Weitere Informationen

Deutliche Steigerung
Höhere Kosten für den Rettungsdienst [23.10.2019]
Die Kosten für den Rettungsdienst im Saarland sind in diesem Jahr auf 66 Millionen Euro gestiegen. Das waren fünf Millionen Euro mehr als im Jahr davor. In den vergangenen acht Jahren gab es laut Rettungszweckverband eine Kostensteigerung um 75 Prozent.

Über dieses Thema wurde auch in "aktuell" im SR Fernsehen vom 25.10.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja