Ein Kreditvertrag und ein Bündel Geld (Foto: imago/Emil Umdorf)

Kreditprogramme für Unternehmen in Corona-Krise

  17.04.2020 | 17:48 Uhr

Saarländische Unternehmen, die wegen der Coronakrise in finanziellen Schwierigkeiten sind, können jetzt Kredite des Landes beantragen. Das Saarland hat dafür 25 Millionen Euro bereitgestellt.

Nach Angaben des Wirtschaftsministeriums hat das Land gemeinsam mit der Investitionskreditbank SIKB den "Sofort-Kredit-Saarland" aufgelegt. Mit dem Programm solle die Liquidität der saarländischen Unternehmen im Zuge der Corona-Krise weiter gesichert werden. Hinzu komme mit dem KfW-Schnellkredit ein weiteres Kreditprogramm des Bundes, das dem Mittelstand helfen soll.

Antragsberechtigt sind nach Ministeriumsangaben Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (produzierendes Gewerbe, Handwerk, Handel und sonstiges Dienstleistungsgewerbe) sowie freiberuflich Tätige wie Ärzte, Steuerberater oder Architekten. Der Kredithöchstbetrag belaufe sich auf bis zu 500.000 Euro.

Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) sagte, schnelle Kredite mit Absicherung durch Bund und Land ergänzten die Direkthilfen. Sie öffneten den Unternehmen "ein Fenster zum Atmen auch über die akute existenzielle Notlage hinaus".

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja