Das Steag-Kohlekraftwerk Weiher in Quierschied. (Foto: Alexander M. Groß/SR)

Kraftwerke Weiher und Bexbach vorerst gesichert

  17.09.2018 | 06:49 Uhr

Die STEAG-Kraftwerke Quierschied-Weiher und Bexbach sind bis April 2020 gesichert. Der Netzbetreiber Ambrion hat sie für ein weiteres Jahr als systemrelevant eingestuft.

Der Energiekonzern STEAG muss die Kohlekraftwerke betriebsbereit halten und das Personal weiterbeschäftigen. Weiher und Bexbach sollen Strom ins Netz einspeisen, wenn dort Schwankungen auftreten. Finanziert wird diese "Reserve" vom Netzbetreiber.

STEAG geht davon aus, dass Kohlestrom vor allem nach dem Abschalten aller Atomkraftwerke in Deutschland im Jahr 2022 benötigt wird.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 17.09.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen